Archives

Was ist eigentlich Pfeffer ?

Zunächst einmal ist er ein Gewürz welches dem Grillgut, Salaten, Marinaden und Soucen eine gewisse schärfe Verleiht. Eines der Grundlagen der urban Grill & BBQ Küche. Man sollte es immer im Hause haben. Es gibt kaum ein Rezept bei welchem Pfeffer keine Verwendung findet. Gemeint ist hier der schwarzen Pfeffer, es gibt noch grüne, weiße und rote Varianten. Diese Variationen stammen von der selben Pflanze sind jedoch in unterschiedlichen Stadien der Reife geerntet und anders verarbeitet. Er stammt von den getrockneten Früchten der Piperaceae Pflanze.

Was gibt es bei der Aufbewahrung zu beachten ?

Ganze Pfefferkörner können bis zu 4 Jahre aufbewahrt werden. In gemahlener Form verliert das Gewürz deutlich schneller an Intensität. Grundsätzlich ist Pfeffer trocken und dunkel zu lagern. Die Lagertemperatur ist nicht so relevant somit muss er nicht gekühlt werden. Er bracht also keinen wertvollen Platz im Kühlschrank.

Woher stammt das Gewürz ?

Das edle Gewürz wird in Indien gewonnen. Vor allem an der Malabarküste. Auch in Indonesien und Malaysia wird es heute angebaut. Es gibt keinen Pfeffer der in relevanter Menge in Deutschland oder Europa gewonnen wird. Somit ist es faktisch nicht möglich hier auf Regionale Erzeuger zurück zu greifen.

Was muss bei der Verwendung beim Grill & BBQ beachten ?

Gerade beim direkten Grillen sollte das Grillgut erst nach dem garen gewürzt werden. Die hohe Hitze kann den Pfeffer Verbrennen das kann geschmacklich sehr unangenehm werden. Bei der Verwendung beim Indirekten Grillen oder beim flüssigen Marinieren gibt es keine Probleme. Meist wird da auch mit niedriger bis mittlerer Hitze gearbeitet.